• Seite vorlesen

Einsatz für "fliegenden Riesen"

13.08.2019
Wunderschön, aber sehr groß! © OWG
Wunderschön, aber sehr groß!© OWG
Der Schmetterling ist gerettet! © OWG / ÖNB
Der Schmetterling ist gerettet!© OWG / ÖNB

So einen Einsatz gab es bei der Ordnungswache noch nie - die Rettung eines Schmetterlings.

Doch der Reihe nach. Auf ihrem Kontrollgang durch die Innenstadt wurde eine Streife der Ordnungswache am Glockenspielplatz von Passanten auf einen ungewöhnlichen Gast aufmerksam gemacht: auf einer Mauer hatte sich ein Schmetterling, den man durchaus als "fliegenden Riesen" bezeichnen kann, niedergelassen.

Um das Tier zu retten, wurde mit dem Österreichischen Naturschutzbund Kontakt aufgenommen. Gemeinsam mit einem dadurch alarmierten Experten gelang es, den Schmetterling unverletzt einzufangen und in Sicherheit zu bringen.

Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um einen Japanischen Eichenseidenspinner, und zwar um ein Weibchen, das mit seiner Flügelspanne von rund 120 mm ein nicht nur schönes, sondern auch beeindruckendes Bild abgab. Diese Art von Schmetterlingen wurde einst nach Europa eingeführt, um hier eine Seidenproduktion ins Leben zu rufen. Dies misslang zwar, die Schmetterlinge kann man aber vereinzelt auch heute noch antreffen.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).